Beiträge

,

Volle Stadionpacht? Wehrle dementiert Einigung mit der Stadt

Muss der 1. FC Köln für die vergangene Saison die komplette Stadionpacht bezahlen, nachdem der Klub seit April nur noch 25 Prozent der vertraglich festgeschriebenen Summe zahlt? Die Kölnische Rundschau berichtet, dass sich der FC und Kölner Sportstätten (KSS) geeinigt hätten. Dies dementierte am Dienstag FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle auf GKB-Nachfrage. Köln – Es geht um […]

, , ,

TV-Millionen: Darum ist der FC einer der großen Gewinner

Ab der kommenden Saison werden die Erlöse aus dem neuen TV-Vertrag neu verteilt. Die 36 Bundesliga- und Zweitliga-Klubs erhalten nach gänzlich neuen Kriterien ihre Anteile an den TV-Geldern. Lange war um einen veränderten Ansatz gestritten worden, um die Schere zwischen Groß und Klein nicht noch größer werden zu lassen. Zumindest in Teilen soll dies gelungen […]

, , ,

„Wir können gerne jedes Spiel über Standards gewinnen“

Markus Gisdol hat mit dem 1. FC Köln zwar nicht mehr gewonnen als ein Bundesliga-Spiel. Dennoch war dem Trainer der Geißböcke am Donnerstag anzumerken, dass dank des 2:1 in Dortmund ein neuer Schwung beim FC Einzug halten soll. Derweil sprach Finanzboss Alexander Wehrle ausführlich über den Konflikt mit der Stadt Köln, während Horst Heldt die […]

,

Wehrle scharfe Kritik an CDU: Darum sieht sich der FC im Recht

Alexander Wehrle hat in deutlichen Worten die Kritik der CDU und anderer Politiker der Stadt Köln zurückgewiesen, den fehlenden Pachtvertrag für die Gleueler Wiesen verschuldet zu haben. „Die Politiker, die uns jetzt Fehler vorwerfen, beschädigen ihre eigene Verwaltung“, schoss der Geschäftsführer des 1. FC Köln und kritisierte damit insbesondere CDU-Fraktionschef Bernd Petelkau. Darüber hinaus scheint […]

,

Wehrle bestätigt über 40 Mio. Euro Umsatzverlust

Eigentlich hätten die Mitglieder des 1. FC Köln im Herbst die aktuellen Geschäftszahlen vorgelegt bekommen. Doch weil die Mitgliederversammlung aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden musste, warten die Anhänger noch immer. Nun hat Geschäftsführer Alexander Wehrle zumindest einen kleinen Einblick in die brenzlige Lage des Klubs gegeben.  Köln – Wann die Mitgliederversammlung stattfinden kann, ist weiter […]

,

Der FC im Umbruch: Ein Klub stellt sich komplett neu auf

Am Freitag hieß es für den 1. FC Köln zwei Trennungen bekannt zu geben: Am späten Mittag erklärten die Geißböcke den Abgang von Frank Aehlig ins Red-Bull-Universum. Am Abend folgte die Bestätigung einer Einigung mit Ex-Mediendirektor Tobias Kaufmann. Damit schließt der Klub zwei Personalien und setzt einen Umbruch fort, mit dem man sich am Geißbockheim […]

,

Nächste Geisterspiele drohen: „Müssten Fremdkapital besorgen“

Der 1. FC Köln wird aller Voraussicht nach auch gegen Eintracht Frankfurt auf seine Fans verzichten müssen. Aufgrund der pandemischen Entwicklung dürfte auch das dritte Heimspiel als Geisterspiel ausgetragen werden. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle kündigte derweil an, bei weiteren Spielen ohne Zuschauer auf Fremdkapital zurückgreifen zu müssen.  Köln – Noch zwei Bundesliga-Spieltage stehen an, ehe am […]

,

Laschet macht Weg frei! FC plant mit bis zu 23.000 Zuschauern

Jetzt kommt Bewegung in die Zuschauer-Frage: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat am Freitag angekündigt, dass zum Saisonstart der Bundesliga mehr als 300 Zuschauer in die Stadien eingelassen werden dürfen. Für den 1. FC Köln ist dies eine wegweisende Entscheidung, denn schon in einer Woche im ersten Liga-Heimspiel gegen Hoffenheim könnten somit mehrere tausende Zuschauer nach Müngersdorf […]

, ,

So ambitioniert plante der FC die Zeit nach dem Aufstieg

Der 1. FC Köln steht wie kaum ein zweiter Bundesligist vor großen Herausforderungen. Den FC-Bossen macht eine Kombination zu schaffen aus den Folgen der Corona-Krise und krassen Fehleinschätzungen der Vergangenheit. Dabei wollte der FC mit ambitionierten Zielen zurück in die Bundesliga, wie Unterlagen aus dem Herbst 2018 zeigen, die dem GEISSBLOG.KOELN vorliegen. Daraus geht hervor, dass die […]

, ,

„Gefahr, dass Investoren-Klubs gerade jetzt noch mehr investieren“

Der 1. FC Köln steckt nicht nur sportlich, sondern auch finanziell in der Krise. Ist die Lage sogar existentiell gefährdend? Alexander Wehrle spricht von der „größten Herausforderung in der Vereinsgeschichte“. Derweil können Investoren-Klubs weiter aus dem Vollen schöpfen und sich einen noch größeren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Der Finanz-Geschäftsführer im GBK-Gespräch. Das Interview führte Marc L. Merten […]