Beiträge

,

Das Außergewöhnliche mit dem Grundsätzlichen erreichen

Markus Gisdol reckte die Faust in den dunkel gewordenen Nachmittagshimmel über Köln. Seine Mannschaft hatte mit 3:1 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg gewonnen. Wieder ein Sieg. Wieder drei Punkte gegen den Abstieg. Vor allem aber: Wieder ein Erfolg mit einfachen Mitteln. Mit dem eigentlich Erwartbaren. Mit dem, was man in einem Mannschaftssport grundsätzlich voraussetzen kann. Und was der FC nun […]

, ,

„Als Trainer kritisiere ich gerne mit drei Punkten im Rücken“

Der 1. FC Köln schlägt den VfL Wolfsburg mit 3:1 (2:0). Wölfe-Coach Oliver Glasner haderte mit den nicht genutzten Chancen zu Beginn des Spiels. Markus Gisdol freute sich über die Standard-Stärke des FC, defensiv wie offensiv. Darüber hinaus lobte der FC-Coach sein Sturm-Duo und die Nachwuchsspieler, die erneut in der Startformation gestanden hatten. Die Pressekonferenz nach […]

,

„Nach vier Siegen kann man nicht mehr von Zufall sprechen“

Erstmals seit Dezember 2000 gewinnt der 1. FC Köln in der Bundesliga wieder vier Spiele in Folge. Das 3:1 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg beförderte die Geissböcke weiter ein Stück weiter aus der unmittelbaren Abstiegszone. Mehr als ein weiterer Zwischenschritt war der Erfolg gegen die Wölfe aber nicht. Dennoch war die Erleichterung über den gelungenen […]

, ,

Liveticker: Geht die Siegesserie des FC im neuen Jahr weiter?

Der 1. FC Köln empfängt heute zum Rückrundenauftakt den VfL Wolfsburg. Mit einem Sieg würden die Geißböcken den vierten in Serie feiern. So eine Serie hatte es in der Domstadt seit 20 Jahren nicht mehr gegeben. Gleichzeitig könnte der FC die Konkurrenz im Abstiegskampf auf Distanz halten. Im Hinspiel gab es gegen die Wölfe allerdings […]

,

Neuzugänge oder Erfolgself: Auf wen vertraut Gisdol?

Mit einem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg startet der 1. FC Köln heute Nachmittag im RheinEnergieStadion in die Rückrunde. Mit Mark Uth und dem ehemaligen VfL-Spieler Elvis Rexhbecaj stehen dabei auch die beiden Winter-Neuzugänge im Kader. Doch reicht es für das Duo schon für die Startelf oder vertraut Markus Gisdol der erfolgreichen Elf aus dem […]

,

Vor Rückrundenstart: Gisdol streicht Quartett für das Wolfsburg-Spiel

Der 1. FC Köln hat sich am Freitagabend auf den Weg ins Mannschaftshotel vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gemacht. Für den 20-Mann großen Spieltagskader musste Trainer Markus Gisdol vier Spieler zuhause lassen. Dabei traf es einige Routiniers.  Köln – Eine letzte nicht öffentliche Trainigseinheit absolvierte der 1. FC Köln am Freitagnachmittag, bevor es […]

,

Sichert Cordoba sich und dem FC gegen den VfL die nächste Serie?

Seit vier Heimspielen in Folge ist der 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg ungeschlagen. Geht es nach dem FC, soll dies auch nach Samstag noch so sein. FC-Stürmer Jhon Cordoba könnte dabei morgen nicht nur seine eigene Serie, sondern auch die des FC weiter ausbauen.  Köln – War der 1. FC Köln am 14. […]

,

Unwort Auftaktprogramm: So will der FC die Großen ärgern

Wenn für den 1. FC Köln am Samstag gegen den VfL Wolfsburg die Rückrunde beginnt, stehen die Kölner erneut vor dem schweren Auftaktprogramm aus der Hinserie. Doch für Markus Gisdol sind die Namen der Gegner egal. Mit den drei Siegen vor Weihnachten haben die Geißböcke nicht nur neues Selbstvertrauen getankt, sondern zudem gezeigt, auch vermeintlich […]

, ,

„Der Akku war leer“: Gisdol und Heldt über den Kölner Neustart

Der 1. FC Köln startet mit Selbstvertrauen und Zuversicht in die Rückrunde. Am Samstag gegen den VfL Wolfsburg will Trainer Markus Gisdol seine Mannschaft im Vergleich zur Vorrunde weiter verbessert sehen. Sportchef Horst Heldt arbeitet im Hintergrund weiter an einer dritten Verstärkung. Das Duo sprach am Donnerstag über den bevorstehenden Gegner, die personelle Lage und […]

, ,

Schmadtke kehrt zurück: „Das ist meist nicht von langer Dauer“

Am Samstag ist es soweit: Jörg Schmadtke kehrt erstmals seit seinem Aus beim 1. FC Köln nach Köln und Müngersdorf zurück. Der ehemalige Manager hofft, dass sein VfL Wolfsburg die Punkte aus dem RheinEnergieStadion entführen wird. Persönlich muss sich der 55-Jährige wohl auf einen frostigen Empfang der FC-Fans gefasst machen.  Köln/Wolfsburg – Wer Jörg Schmadtke […]