Beiträge

,

„Wir sind inzwischen eine komplett andere Mannschaft“

Nach dem Sturm „Sabine“ steht der 1. FC Köln vor der großen Herausforderung FC Bayern München. „Wenn die Bayern kommen, wird es immer stürmisch“, sagte Dominick Drexler am Mittwoch. Der Mittelfeldspieler spielte zuletzt gegen Freiburg stark auf. Der Rekordmeister ist jedoch noch einmal eine gänzlich andere Hausnummer. Der FC sieht sich gewappnet, auch wegen der […]

,

Drexler erklärt: Gisdol-System „passt besser zur Mannschaft“

Markus Gisdol hat mit dem 1. FC Köln bislang 16 Punkte aus neun Spielen geholt. Seinem Vorgänger Achim Beierlorzer waren in elf Spielen nur sieben Punkte gelungen. Gisdol scheint beim FC also an den richtigen Stellschrauben gedreht und aus einer neuen taktischen Grundordnung auch ein neues Selbstverständnis kreiert zu haben. Köln –  Markus Gisdol hat die […]

,

Beierlorzers Blitz-Wechsel: Horn spricht sich für Trainer-Sperre aus

Seit Achim Beierlorzer nicht mehr Trainer beim 1. FC Köln ist, haben die Geißböcke 13 Zähler eingefahren. In den vorherigen elf Saisonspielen unter dem aktuellen Coach von Mainz 05 holte der FC nur magere sieben Punkte. Trotz des erfolgreichen Wechsels hinterlässt der schnelle Amtsantritt beim Mitabstiegskonkurrenten für Timo Horn einen bitteren Beigeschmack.  Köln – Locker […]

,

Unterschied zu Köln: Darum gewinnt Beierlorzer mit Mainz

Viel Aufregung gab es vor zwei Wochen, als Achim Beierlorzer nach seiner Entlassung beim 1. FC Köln sofort beim 1. FSV Mainz 05 anheuerte. Zwei Wochen später hat der ehemalige FC-Trainer mit seinem neuen Klub zwei Siege gefeiert. In Köln fragt man sich: Warum funktioniert Mainz unter Beierlorzer besser als Köln unter dem 51-Jährigen? Eine […]

,

1. FC Köln und Achim Beierlorzer lösen Vertrag auf

Sechs Tage nach der Freistellung von Achim Beierlorzer hat sich der 1. FC Köln mit dem Trainer auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Damit wäre Beierlorzer frei für andere Vereine, ohne dass diese eine Ablöse an den Klub zahlen müssten.  Köln – Nur 131 Tage war Achim Beierlorzer beim 1. FC Köln als Trainer im Amt. […]

,

Beierlorzer-Aus bestätigt – Labbadia nicht zum FC

Der 1. FC Köln hat sich von Achim Beierlorzer getrennt. Das gaben die Geissböcke am Samstagmittag bekannt. Der FC zog damit die Konsequenzen aus den acht Niederlagen nach elf Spielen, nur sieben Punkten und dem vorletzten Tabellenplatz. Die Trennung am Tag nach dem 1:2 gegen Hoffenheim kam nicht mehr überraschend, nachdem sich der Klub bereits […]

, ,

So reagierte Beierlorzer auf die Frage nach seiner Zukunft

Während Alfred Schreuder nach dem glücklichen 2:1-Sieg der TSG Hoffenheim beim 1. FC Köln froh über den Ausgang der Partie sein konnte, musste Achim Beierlorzer einen Drahtseilakt hinlegen. Der FC-Trainer hatte schon vor der Partie in der Kritik gestanden. Nun musste er Fragen nach seiner Zukunft beantworten und trotzdem sachlich die Niederlage einordnen. Beierlorzers ehrlicher […]

,

Aehlig kündigt an: „Werden zügig eine Entscheidung treffen“

Frank Aehlig hat beim 1. FC Köln nach der Trennung von Armin Veh vorübergehend die sportliche Leitung übernommen. Der Interims-Sportchef kündigte an, am Samstag Gespräche mit allen Beteiligten im sportlichen Bereich zu führen, um die Trainerfrage zeitnah zu entscheiden. Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten Armin Veh jubelte nicht einmal mehr über […]

,

Training am Samstag abgesagt: So geht es jetzt weiter

Der 1. FC Köln hat das Training der Profis am Samstag abgesagt. Nach der Trennung von Geschäftsführer Armin Veh gab Interims-Sportchef Frank Aehlig am späten Freitagabend bekannt, statt der Einheit nach dem Spiel gegen Hoffenheim mit den FC-Profis und dem Trainerteam das Gespräch suchen zu wollen. Anschließend soll „zügig“ eine Entscheidung in der Trainerfrage fallen und bekannt gegeben […]

,

Beierlorzer: „Der Verein muss jetzt entscheiden“

Der 1. FC Köln hat die Partie und Achim Beierlorzer sein vermeintliches Endspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Freitagabend verloren. Der dramatische Höhepunkt ereignete sich in der siebten Minute der Nachspielzeit, als die TSG einen Elfmeter per Videobeweis zum 2:1 verwandelte. Nach der Partie gab der Verein zudem bekannt, den Vertrag mit Geschäftsführer Armin […]