Beiträge

,

Kader-Gestaltung: Heldt vor einer großen Aufgabe im Sommer

Auch wenn der 1. FC Köln die Transfers für den kommenden Sommer zunächst hintangestellt hat (mehr dazu hier), ist die Coronavirus-Krise untrennbar mit dem Transfersommer 2020 verbunden. Die Verantwortlichen müssen den Kader für die Saison 2020/21 planen und dabei noch mehr als sonst auf die finanziellen Rahmenbedingungen achten. Der GEISSBLOG.KOELN wirft einen ersten Blick auf den künftigen […]

,

Bis zu zehn Innenverteidiger: Kölns Umbruch in der Defensive

Der 1. FC Köln befindet sich in der Warteschleife. Niemand weiß, wann oder wie es mit dem Training, geschweige denn mit der Bundesliga weitergehen wird. Auch Sportchef Horst Heldt muss sich dieser Gegebenheit fügen, wenngleich seine Aufgaben im Sommer keine leichten sein werden, wie auch immer die Saison 2019/20 ausgehen wird. Besonders in der Innenverteidigung […]

, ,

EM erst 2021: UEFA spricht von „größtem Opfer“ – Heldt warnt vor Forderungen

Die UEFA hat wie erwartet die Europameisterschaft 2020 ins nächste Jahr verschoben. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie blieb dem europäischen Fußball-Verband keine andere Möglichkeit. Nun geht aber das Feilschen los, denn obwohl alle Seiten von großer Solidarität sprechen, sieht sich die UEFA als im Fußball größtes Opfer der Krise. Wer die Pressemitteilung der UEFA am Dienstag las, […]

, ,

Heldt schießt gegen Söder: „Populistische Scheiß-Ausdrücke“

Sollten Fußballstars auf Teile ihres Gehalts verzichten, um ihren Vereinen und damit der gesamten Fußballbranche in der Coronakrise zu helfen? Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat einen entsprechenden Aufruf formuliert. Horst Heldt hält davon zunächst nichts. Der Sportchef des 1. FC Köln kritisiert den Politiker scharf. Köln – Am Montag war Söder in einem Live-Interview mit […]

, ,

Heldt schimpft: „Die Länderspiele sind jetzt der Oberwitz!“

In ganz Europa werden mehr und mehr Großveranstaltungen abgesagt oder die Zuschauer ausgesperrt, doch in der anstehenden Länderspielpause sollen trotzdem hunderte Nationalspieler durch die Welt fliegen. Horst Heldt hat nach dem Bundesliga-Geisterspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln (2:1) auf FIFA und UEFA geschimpft. Aus Mönchengladbach berichtet Marc L. Merten Längst sind in […]

, ,

„Wir kalkulieren den wirtschaftlichen Schaden natürlich durch“

Sollte es in den nächsten Wochen zur Geisterspielen kommen, müssen die Heimteams in der Bundesliga mit großen wirtschaftlichen Einbußen rechnen. Das hat Horst Heldt am Montag bestätigt. Der Geschäftsführer des 1. FC Köln sprach vor dem Nachholspiel bei Borussia Mönchengladbach zusammen mit Trainer Markus Gisdol über die Auswirkungen der Corona-Infektionen in Deutschland und über den […]

,

Corona: Keine Entscheidung – Heldt: „Konsequent inkonsequent!“

Noch ist keine Entscheidung gefallen, ob oder wie das Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln am Mittwoch (18.30 Uhr) ausgetragen werden soll – gar nicht, ohne oder mit Zuschauern. Das bestätigte der FC am Montagmittag auf der Pressekonferenz vor der Partie. Sportchef Horst Heldt zeigte sich ob der unterschiedlichen Handhabungen frustriert. Köln […]

,

„32 Zähler reichen noch nicht für den Klassenerhalt“

Im Duell der beiden Aufsteiger ist dem 1. FC Köln der dritte Sieg in Folge gelungen. Dabei mussten die Geißböcke beim 2:1 (2:0)-Erfolg in der Schlussviertelstunde noch einmal unnötig zittern. Bis zum Anschlusstreffer agierte des SC Paderborn absolut harmlos, drängte dann aber auf den Ausgleich. Am Ende waren beim FC alle froh, den achten Sieg im […]

, ,

„Einige Spieler gehen in der Wahrnehmung etwas unter“

Der 1. FC Köln geht erstmals unter Markus Gisdol als Favorit in ein Bundesliga-Spiel. Beim SC Paderborn müssen die Geissböcke also mit einer anderen Rolle umgehen, vor allem aber personell erneut umbauen. Für den Gegner finden Trainer Gisdol und Sportchef Horst Heldt großes Lob. Aber auch die eigene Mannschaft, insbesondere die vermeintliche zweite Reihe, bekommt vom FC-Coach vor […]

, ,

Gisdol: „Die Machtverhältnisse haben sich nicht verschoben“

Nach den ausgelassenen Feierlichkeiten auf dem Rosenmontagszug ist der 1. FC Köln wieder zur Normalität zurückgekehrt. „Es war für uns neue Trainer und Spieler beeindruckend, wie die Kölner den Rosenmontag feiern“, erzählte Markus Gisdol auf Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag. „Wir haben es auch genossen und die Erfahrung […]