Beiträge

,

Overath, Daum, Spinner: Die Wochen der FC-Jubilare

In diesen Wochen feiern gleich mehrere Persönlichkeiten des 1. FC Köln runde Geburtstage und Jubiläen. Am 29. September wurde Wolfgang Overath 75 Jahre alt. Am heutigen 24. Oktober feiert Christoph Daum seinen 65. Geburtstag. Und am 30. Oktober wird Werner Spinner seinen 70. Geburtstag begehen. Drei prägende FC-Figuren unterschiedlichster Art. Wolfgang Overath – einer der Größten des […]

,

Mitgliederversammlung: Das sagten Spinner, Veh & Co.

Bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln ist am Mittwochabend bis spät in die Nacht emotional und teils hitzig diskutiert worden. Neben verschiedenen Anträgen auf Satzungsänderungen und der Wahl des Mitgliederrates stand vor allem die Aufarbeitung der vergangenen Saison im Vordergrund. Dabei hielten die FC-Bosse ganz unterschiedliche Reden. Aus der Lanxess Arena berichten Sonja Eich, […]

, , ,

Überraschende Rückkehr: Jörg Jakobs wird FC-Aufsichtsrat

Der 1. FC Köln hat am Dienstagvormittag mit einer Personalmeldung überrascht. Die Geissböcke gaben bekannt, dass Jörg Jakobs zum Effzeh zurückkehrt und künftig als Aufsichtsrat der KGaA fungieren wird. Damit holen sich die Kölner sportliche Kompetenz in das Überwachungsgremium. Köln – Einige Monate war Jörg Jakobs von der Bildfläche verschwunden. Zuletzt tauchte er am Geißbockheim […]

,

Spinner lässt Zukunft offen: Mitgliederrat ist am Zug

Werner Spinner hat seine Zukunft als Präsident des 1. FC Köln offen gelassen. Im Rahmen des Trainingslagers der FC-Profis in Kitzbühel äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der Geissböcke zurückhaltend auf die Frage nach seiner persönlichen Zukunft im Klub über 2019 hinaus. Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten Nicht wenige hatten damit gerechnet, dass Werner Spinner sein […]

, ,

Der FC in der Abfindungsfalle – auch bei Ruthenbeck?

Der 1. FC Köln hat noch immer ein Problem: die Abfindung, die die Geissböcke an Jörg Schmadtke zahlten. Weil sie an die Öffentlichkeit kam, zahlte der Effzeh in den folgenden Monaten immer weiter: an Peter Stöger und Manfred Schmid, an Alexander Bade. Und das, obwohl alle selbst bereit gewesen wären zu gehen. Könnte es so […]

,

Ultras antworten auf offenen Brief: „Der Vorstand ist gescheitert“

Im Februar hatte der 1. FC Köln einen offenen Brief zum Konflikt zwischen der Kölner Ultraszene und den Verantwortlichen beim 1. FC Köln veröffentlicht. Am Mittwoch bezogen die „Wilde Horde“ und die „Coloniacs“ erstmals Stellung. Köln – Mit der Reaktion auf den offenen Brief des 1. FC Köln haben die Ultras bis Anfang Mai gewartet, […]

,

Abschied? Wehrle dementiert Vorstands-Klausel

Aufregung am Geißbockheim: Könnte Alexander Wehrle den 1. FC Köln verlassen? Einem Bericht des Express zufolge soll der Geschäftsführer eine besondere Vertragsklausel besitzen. Dies hat der Finanz-Boss nun dementiert. Auch ein angebliches Interesse des VfL Wolfsburg soll es nicht geben. Köln – Eines ist klar: Dass Werner Spinner bis 2019 Präsident des 1. FC Köln […]

, ,

Nach dem Abstieg: Die schwierige Frage der Schuld

Der 1. FC Köln hat seinen sportlichen Erfolg der letzten Jahren in nur einer Saison gehörig an die Wand gefahren. Nach dem sechsten Abstieg der Vereinsgeschichte wollen die Verantwortlichen nicht mehr zurückschauen. Doch die Frage nach den Schuldigen bleibt – und ist nicht leicht zu beantworten.  Eine Analyse von Sonja Eich und Marc L. Merten […]

,

Geißbockheim: „In die Kabine führe ich keine neuen Spieler“

Zwei Infrastruktur-Projekte umtreiben den 1. FC Köln seit einigen Jahren: das Stadion und der Ausbau des Geißbockheims. Während Werner Spinner nun in die Stadionfrage wieder Bewegung gebracht hat, hat sich im Grüngürtel noch kein Baufahrzeug bewegt. Geht es nach Geschäftsführer Armin Veh, müssen dort die Rückstände schnellstmöglich beseitigt werden, um konkurrenzfähig zu bleiben.  Köln – Seit […]

,

Spinner will im Amt bleiben und schießt gegen Kritiker

Werner Spinner will mindestens bis zum Herbst 2019 Präsident des 1. FC Köln bleiben. Das hat der 69-Jährige nun verkündet. Dabei kritisierte er jene, die angeblich auf seine vorzeitige Ablösung hingearbeitet hätten. Wem diese Worte gelten, ist kein Geheimnis. Auch nicht, dass Spinner selbst über einen Rückzug nachgedacht hat. Wie aber hätte ein solcher tatsächlich […]