Beiträge

,

„Es ist an der Zeit dem Vorstand Einhalt zu gebieten“

Der Südkurve 1. FC Köln e.V. hat den Vorstand des 1. FC Köln scharf attackiert und betont, „keinerlei Vertrauen mehr in die Arbeit“ von Werner Spinner, Toni Schumacher und Markus Ritterbach zu haben. Damit bewegen sich die aktive Fanszene und die FC-Führung immer weiter auseinander. In der Mitteilung der Südkurve fehlte dagegen jedes Wort zu den […]

,

Dialog mit Fans auf Eis – Spinner kündigt Strafen an

Der 1. FC Köln und seine aktive Fanszene: Diese ohnehin schon seit Jahren schwierige Beziehung ist in den letzten Monaten noch weiter abgekühlt. Insbesondere Präsident Werner Spinner und die Ultras stehen auf Kriegsfuß. Das wurde in den letzten Tagen einmal mehr deutlich. Köln – Der Skandal von Belgrad war gerade drei Tage her, als sich […]

,

Pro und Contra: Der Brief des Vorstands und die Folgen

Werner Spinner hatte sichtlich gute Laune am Montagmittag auf der Pressekonferenz, als Armin Veh beim 1. FC Köln als neuer Sportchef vorgestellt wurde. Doch der FC-Präsident ist innerlich zerrissen, das wurde klar bei einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte. Der FC-Vorstand steht weiterhin heftig in der Kritik. Köln – Die 3:4-Pleite gegen den SC Freiburg war […]

,

Die Präsentation von Armin Veh in voller Länge

Armin Veh hat am Montag seinen Dienst beim 1. FC Köln angetreten. Der neue Geschäftsführer Sport stellte sich gemeinsam mit seinem Co-Geschäftsführer Alexander Wehrle und Präsident Werner Spinner den Fragen der Reporter. Er äußerte sich dabei zur Situation des FC in der Liga, zum Ausblick auf die nächste Saison und zu einer ersten Personalfrage. Werner […]

,

„Vorstand raus!“ FC-Präsidium schreibt Brief an die Fans

Der 1. FC Köln hätte diesen Befreiungsschlag dringend gebraucht: die Mannschaft, die Trainer, die Geschäftsführung, der Vorstand. Auch die Fans. Doch diese wendeten sich nach der peinlichen 3:4-Pleite nach 3:0-Führung gegen den SC Freiburg gegen das Präsidium. Dieses reagierte noch am Nachmittag mit einem offenen Brief. Köln – Mit einem Plakat und eindeutigen Rufen „Vorstand […]

, ,

Letzte Ausfahrt Freiburg: Wie verhalten sich die Effzeh-Fans?

Nach dem 2:1-Sieg des SV Werder Bremen bei Borussia Dortmund ist endgültig klar: Verliert der 1. FC Köln am Sonntag daheim gegen den SC Freiburg, gehen schon nach 15 Spieltagen für die Geissböcke die Lichter in der Bundesliga aus. Ein Sieg ist Pflicht, um das letzte Fünkchen Hoffnung am Leben zu erhalten. Wie werden die FC-Fans […]

, ,

Flickenteppich: Der FC ist nur noch eine Übergangslösung

Kein Geschäftsführer Sport, kein Trainer, keine Athletik- und Reha-Coaches, kaum mehr gesunde Spieler, dazu ein schwindender Rückhalt für das Präsidium: Der 1. FC Köln ist ein halbes Jahr nach dem größten Erfolg der letzten 25 Jahre nur noch ein Verein mit Übergangslösungen.  Köln – Natürlich haben die Geissböcke noch immer eine sportliche Leitung: Jörg Jakobs. […]

, ,

Die PK zum Stöger-Aus mit Spinner und Wehrle in voller Länge

Peter Stöger ist nicht mehr Trainer des 1. FC Köln. Präsident Werner Spinner und Geschäftsführer Alexander Wehrle haben sich am Sonntag zu der Trennung vom Österreicher geäußert. Auch die Suche nach dem neuen Sportchef und die Interimslösung auf der Trainerposition waren Thema.

,

Spinner deutet Schonfrist für Stöger bis zum Winter an

Dass Peter Stöger auch nach elf Spieltagen noch Trainer des 1. FC Köln ist, wundert selbst den Österreicher bis zu einem gewissen Grad. „Weil wir spürbar anders sind“, sagte der FC-Coach am Dienstag nicht ganz ohne Ironie. Sein Präsident Werner Spinner hat nun angedeutet, dass in der Winterpause eine umfassende Bewertung der Situation anstehen wird. […]

,

Spinner stützt Stöger: FC zwischen Bekenntnis und Fehlern

Präsident Werner Spinner hat sich beim 1. FC Köln hinter Trainer Peter Stöger gestellt. Es gebe keine Ultimaten für den Österreicher. Die Frage bleibt: Gilt die Unterstützung nur noch als Zweckbündnis mangels Alternativen oder doch aus überzeugter und Liga-unabhängiger Liebe zum Coach? Klar ist: Auch der Österreicher war zuletzt nicht frei von Fehlern. Köln – „Es […]