,

"Zwei Spiele, kein Punkt – das ist ziemlicher Kappes"

Der 1. FC Köln startet mit zwei Niederlagen in die Bundesliga-Saison 2017/18. Der Worst Case ist eingetreten, dem 0:1 bei Borussia Mönchengladbach folgte mit dem 1:3 gegen den Hamburger SV die Ernüchterung und die Erkenntnis, dass die Geissböcke die anstehende Länderspiel-Pause nutzen müssen, um einen Fehlstart zu vermeiden. Die Stimmen zum Spiel. 

Jörg Schmadtke: „Zwei Spiele, kein Punkt – das ist ziemlicher Kappes. Dennoch kann man einen Start erst nach acht, neun Spielen bewerten. Dabei bleibe ich.“

Matthias Lehmann: „Das größte Problem war, dass wir vorne die letzte Konsequenz haben vermissen lassen und die Chancen nicht reingemacht haben. Hamburg hat uns mit ganz einfachem Spiel zweimal bestraft. Das ist extrem bitter. Das tut richtig weg. Da kam alles zusammen, vom letzten Pass bis zu dem Willen, den Ball über die Linie zu drücken. Es ist nicht so, dass wir ein schlechtes Spiel gemacht hätten. Wenn du zwei Spiele verlierst, ist es klar, dass du enttäuscht bist, dass der Kopf hängt. Es ist gut, dass die Länderspiel-Pause kommt. Danach fängt die Saison für uns neu an.“

Dominique Heintz: „Wir sind alle sehr enttäuscht. Das hatten wir uns anders vorgestellt. Die ersten zwei Gegentore waren Ping Pong. Es läuft nicht so rund für uns, das war kein guter Start. Aber wir müssen die Köpfe hochnehmen. Wenn wir heute etwas mehr Glück gehabt und das 1:2 direkt nach der Pause gemacht hätten, hätte es anders laufen können.“

Wir sind an uns selbst gescheitert

Timo Horn: „Ich kann es eigentlich kaum fassen. Hamburg schießt in der ersten Halbzeit zweimal auf Tor, macht zwei Tore nach Standards, weil wir bei den zweiten Bällen nicht gut stehen. In der zweiten Hälfte hätten wir sofort den Anschluss machen müssen, da haben wir unfassbare Dinger liegen lassen und sind an uns selbst gescheitert. Wir hatten das Glück nicht auf unserer Seite, vielleicht haben auch die letzten fünf Prozent gefehlt. Das ist jetzt eine neue Situation für uns, das müssen wir aufarbeiten.“

Peter Stöger: „Ich könnte jetzt sagen, dass das Glück nicht auf unserer Seite war. Aber ich habe keine Lust, das Positive herauszuziehen, weil es in der öffentlichen Bewertung eh keinen Platz finden wird. Wir haben jetzt eine neue Situation, seit wir in der Bundesliga sind. Es war für uns immer wichtig gut zu starten. Das ist jetzt anders, das ist neu, das wird interessant. Es ist immer die Frage, was man aus einer Länderspiel-Pause macht. Wir werden uns jetzt nicht zu Tode jammern.“


Das könnte Euch auch interessieren: 

Schlagworte: ,
24 Kommentare
  1. Eric Korz
    Eric Korz says:

    Ja…. man muss die Fehler oder das was offensichtlich falsch eingeschätzt wurde auch erkennen!

    1. Frage: wo ist Mere?….ist der so schlecht… ein gestandener 1.Liga Spieler aus Spanien?
    2. wo ist Höger…. der kann doch nicht so abgefallen sein?
    3. Nartey und Özcan?….
    4. null kreativität aus dem Mittelfeld…. niemand der den Sturm in Szene setzen kann
    5. Es wird einfach nicht eingesehen, dass Hector auf dieser Position verschenkt ist….(meine Meinung)

    Da wird nichts mehr auf dem Transfermarkt getan…trotz Dreifachbelastung….nag gut, nach dem Pokalspiel in Berlin nur noch zweifach…….aber das muss man doch erkennen…sich mal von den festgefahrenen Strukturen verabschieden…. das geht so nicht gut!

    Zu Clemens kann man sich jeglichen Kommentar sparen!!!

    • Mike
      Mike says:

      Habe jetzt mal eine Nacht drüber geschlafen und mich wieder beruhigt – tendenziell gebe ich Dir Recht.

      Vor 3 Tagen habe ich hier an anderer Stelle geschrieben: „Denn zur Zeit ist die Verbindung zwischen defensivem Mittelfeld und Sturmspitze das Problem – Höger hat das verstanden, Clemens anscheinend nicht (sonst würde er sich mehr anbieten und reinknien) und Jojic muss noch die Qualität (siehe Stögers Definition) zeigen.“

      Wie auch immer man die Defensive bzw. das defensive Mittelfeld aufstellt – 3er- oder 4er-Kette, Mere Innenverteidiger oder 6er, Hector Linksverteidiger oder 6er – das ändert nichts daran, dass die Lücke zu Osako zu groß ist und keiner da ist, der kreativ den Ball im gegnerischen Raum verteilt. Und andererseits, wenn Osako sich den Ball im Mittelfeld holt, ist er immer wieder zu weit weg vom Stürmer.

      Die Mannschaft hatte mehr als 30 Minuten Zeit in Überzahl den Gegner in aller Ruhe auszuspielen und den Ball laufen zu lassen. Stattdessen, werden überhastet Flanken geschlagen – Jojic, der reinkommt, um die Ballverteilung zu organisieren, stellt sich zu Cordoba und Guirassy und wartet darauf von Osako oder Hector im Strafraum angespielt zu werden. Hector trägt in der einen unglücklichen Szene den Ball vom eigenen Strafraum bis an den gegnerischen – Ergebnis Fehlpass und direktes Gegentor.

      Eric, ich hätte an Stögers Stelle Nartey und Özcan auf Grund des Spielverlaufes auch nicht ins kalte Wasser geworfen. Aber ja, die Kreativität des offensiven Mittelfelds war und ist ein Problem und wird in den kommenden Spielen noch deutlicher werden – befürchte ich.

  2. Uwe
    Uwe says:

    Die letzte Saison war auch nicht so gut wie viele denken. Sie war geprägt von Modeste und wir haben auch viele Spiele gewonnen wo wir nicht besser waren als der Gegner aber Modeste eben getroffen hat. Das hätte man nach seinem Verkauf erkennen müssen und nicht für 40 Millionen 3 mittelmäßige Abwehrspieler und einen durchschnittlichen Córdoba verpflichten sollen. Die jetzige Entwicklung war abzusehen und m.E. geht es dieses Jahr gegen den Abstieg. Warum hat man bei Uth nicht noch 2 Millionen draufgelegt. Oder ein Selke geht für 8 Millionen nach Hertha und wir kaufen Córdoba für 18 Millionen der nie mehr als 5 Tore pro Saison geschossen hat. Die Transferpolitik war mit Ausnahme von modeste in den letzten Jahren doch geprägt von Fehleinkäufen ( Rudnevs, Höger, Clemens, Subotic, Rausch usw. ) alle max. mittelmäßig und meist viel zu teuer.

  3. hapeen
    hapeen says:

    Leider haben alle Vorredner recht. Leider.
    Vor allem der teure Cordoba Kauf war ein Schuss daneben, und das für sehr, sehr viel Geld.
    Ferner muss man sich allen Ernstes fragen, warum ist bei anderen Klubs Usus das die Neueinkäufe meist schnell einschlagen?
    Bei den Gladbachern war z.B. Zakaria überragend letzte Woche.
    Auch stellt sich mir die Frage, was haben die in der Vorbereitung gemacht?
    Wo ist das Teamplay? Oder mindestens das Gras fressen, wenn schon spielerisch nix läuft?
    Wo sind unsere Top MF Talente? Sind die doch nicht so gut, oder warum müssen die unterklassig spielen.
    Ja, ich bin angefressen. Und leider wohl zu recht

  4. Ziesi
    Ziesi says:

    An alle Schwarzmaler mal zur Beruhigung: Es ist nichts, rein gar nichts, Außergewöhnliches passiert! Abgesehen von der Elite der Liga kann jede Mannschaft (!) zwischen Platz 8 und 18 landen. Das ist nunmal so. Entscheidend dafür sind am Ende Nuancen. Leider ist aktuell die Tendenz des FC nicht so, dass die Nuancen auf der eigenen Seite liegen, aber auch das gehört einfach zum Sport mit dabei. Dumm, dass es bei einem Duell auch immer einen Gegner gibt, der ja auch einen Plan hat, der aufgehen kann…

    Und zu der Transferthematik auch mal was: überall ließt man „Wieso kauft man nicht den“ oder „Warum ist dieser Spieler dort gelandet“. Fußball ist kein PC-Managerspiel! Glücklicherweise spielt da der Faktor Mensch auch ne Rolle statt eines Computer-Algorithmus. Niemand von uns kennt sich auf dem Transfermarkt so aus, dass er berechtigterweise irgend eine Kritik äußern darf. Wieso ist ein Zakaria in Gladbach gelandet? Die Antwort ist vielleicht einfacher als man denkt: Der FC wird nicht 80.000 Scouts haben, die ihn auf der Radar hatten. Oder: Weil der FC nicht jeden Spieler holen kann.
    Oder warum hat man Uth nicht geholt? Vermutlich weil er zu den Bedingungen nicht zu haben war und man sich nicht geeinigt hat.
    Wieso zahlen wir 17 Mio für einen Cordoba? Weil der Marktpreismechanismus es halt so ergeben hat.
    Wieso schlägt ein Meré nicht sofort ein und wird direkt Weltfußballer? Weil der Junge gerade mal Anfang 20 ist. Mit Anfang 20 hat von uns hier noch nie einer in einer Spitzenfunktion im Ausland gearbeitet.
    Und noch was zu Transfers: Weiß hier eigentlich einer, wie Transfers ablaufen? Nein! Da spielen auch Faktoren eine Rolle wie „Welcher Spieler ist bei welchem Berater unter Vertrag“ usw. Glaubt hier ernsthaft einer, dass beim FC noch mal Spieler landen, die ggfs. dieselben Berater haben wie Modeste zum Beispiel? Wäre hier einer von euch Modeste-Berater dann würde er einem Schützling doch nie sagen, er solle zum FC gehen. Und umgekehrt würde der FC wohl auch nie mehr einen solchen Schützling holen, egal wie gut er ist. Insofern haltet doch einfach mal die Füße still und hinterfragt nicht, wieso wer, was, wie gemacht hat. Stellt euch Spitzensport doch nicht so einfach vor…

    • Bernd
      Bernd says:

      Leider sind vernünftig denkende Menschen hier in der Minderheit, treffend analysiert, bin voll bei Dir. Wenn man aber auf der Tribüne sitzt und um einen rum schreien Sie: Zitat „die Bananpflücker können gar nichts“ ist die Stimmung nach 2 Spieltagen schon recht mies. Mal schauen was in den nächsten Wochen passiert. Come On FC!

  5. Eric Korz
    Eric Korz says:

    Also den Cordoba würde ich auch nicht abschreiben….ich denke der zündet noch…..aber hoffentlich bald….und Guirassy wird auch noch kommen!

    Es geht auch nicht darum warum man den und den nicht kauft sondern darum, dass der Tenor der Verantwortlichen ist, dass wir gut genug aufgestellt sind und das sehe nicht nur ich beileibe nicht so……

    Wie gesagt…Dreifachbelastung und mit nicht fittem Risse und Bittencourt….sowie nicht berücksichtigtem Mere und Höger….( Nartey und Özcan ), grotesk schlechtem Clemens…Grundgütiger…was ist mit dem?? Und das schlechte Mittelfeld weil Fehlbesetzt und unkreativ bzw langsam!

    Hector ist da vergeudet….

    Zum Schluss noch:….richtig…es ist nichts Aussergewöhnliches passiert aber wie die Niederlagen zustande kamen gibt schon zu Denken!…..Ich wüsste jetzt auf Anhieb nicht wie wir gegen Angstgegner Augsburg und Dortmund was zählbares holen sollten aber ich hoffe noch!

    mfg

  6. Hermann
    Hermann says:

    „Das positive wird in der öffentlichen Bewertung keinen Platz finden“ Man merkt Stöger an das er mit unserer Euphorie und der gestiegenen Erwartungshaltung so seine liebe Mühe hat. Wir sind letztes Jahr 5. geworden und haben über 30 Mio für neue Spieler ausgegeben. Welche Erwartungshaltung wird denn jetzt von mir erwartet? Ich bin mir darüber im klaren das letztes Jahr so einiges zu unseren Gunsten gelaufen ist, das wir so gut abschliessen konnten, aber muss ich uns deswegen dieses Jahr im Abstiegskampf wähnen?
    Ein 1:3 gegen diesen HSV zu Hause ist eine Katastrophe. Da muss man nicht schnippisch antworten und unsere Erwartungshaltung als Problem ausmachen. Auf wieviele Jahre ist denn für Stöger das Projekt FC ausgelegt, oder anders, wann darf ich für den FC eine konstant positive Entwicklung erhoffen, ohne das der Trainer sich dadurch auf den Schlips getreten fühlt?

  7. Pepi
    Pepi says:

    ist ja kein Wunder, es wird ja nur noch von der Europa-Liga gesprochen,
    man sollte sich wieder auf das tägliche Geschäft Bundliga konzentrieren.
    Es folgen jetzt zwei schwere Auswärtsspiele, da heißt es Ärmel hoch und
    versuchen in Augsburg und Dortmund etwas mitzunehmen.

  8. Horst Simon
    Horst Simon says:

    stimme Uwe voll zu.
    Allerdings haben Rudnevs, Rausch und Subotic keine Ablöse gekostet.
    Hätte aber auch erwartet, daß man neben Cordoba einen torgefährlichen
    Flügelstürmer, einen Mittelfeldspieler mit Torgefahr und eine Abwehrkante holt.
    Wie kann man denn davon ausgehen, daß die vorhandenen Spieler deutlich mehr
    Tore schießen als im vergangenen Jahr?!
    Ein kopfballstarker Sörensen ist zu wenig. Was ist, wenn er ausfällt?
    Also ich befürchte, daß wir dieses Jahr keinen einstelligen Tabellenplatz erreichen werden,
    sondern wohl um den Abstieg spielen werden.

  9. Uwe
    Uwe says:

    Lieber Meik genau das ist ja das Problem dass er eben nicht das 1-1 gemacht hat. Exakt das ist der Unterschied. Der eine Stürmer schießt ( viele ) Tore und der andere eben nur ( wenige ) fast. Und genau darüber diskutieren wir hier u.a. Und da kann man durchaus der Meinung sein dass es in den letzten Jahren eben treffsichere Stürmer als Córdoba gab die dem FC somit vermutlich eher weitergeholfen hätten nach Modestes Abgang.

  10. Freddy
    Freddy says:

    Leute, ihr denkt alle viel zu kurzfristig. Nur weil man jetzt die ersten 2 Spiele verloren hat, darf man doch nicht alles in Frage stellen. Mich ärgert dieses 1:3 gegen den HSV auch sehr, aber es lief am Freitag nicht eben für uns, ein Führungstor hätte uns sehr gut getan, leider kam es anders, der HSV nutzte seine ersten beiden Torschüsse zu 2 Toren, dann auch noch durch Standards. Diese Tore fielen aus dem Nichts, bis zum 0:1 war der FC die bessere Mannschaft. Da es aber auf das Ergebnis ankommt, tendiert man leicht dazu, alles schlecht zu sehen.

    Ob man jetzt einzelne Spieler nach 2 Spieltagen als Graupen abstempeln muss oder Trainer Stöger wegen seiner Taktik/Aufstellung oder Manager Schmadtke wegen der Transfers derart beschießen muss, muss jeder selber für sich entscheiden, aber mehr als Frustabbau ist das meist nicht. Enttäuscht darf man sein, aber wer eine höhere Erwartungshaltung an die neue Saison gehabt hat als die Realität es hergibt, der muss jetzt damit lernen umzugehen.

    Jetzt hat Stöger 2 Wochen Zeit mit der Mannschaft zu arbeiten, die Spieler wie Risse und Bittencourt wird die LSP auch sehr gut tun. In Augsburg muss sich der FC anders präsentieren, aber der FC wird dies auch tun. Wir werden da nicht verlieren.

  11. Robert H.
    Robert H. says:

    Und hier mein Senf:
    scheinbar durchläuft die Mannschaft derzeit einen Strategiewechsel auf mehr offensiv orientierte Spielweise. Das sieht man an den Spieldaten: mehr Ballbesitz und mehr Laufleistung als in der letzten Saison.
    Vielleicht ist das auch eine allgemeine Erwartung nach dem Ergebnis der letzten Saison, die Spiele nun mehr zu gestalten als immer nur zu reagieren.
    So eine Umstellung ist sicher wünschenswert, aber sie braucht (zu viel?) Zeit. Vor allem: derzeit geht das zu sehr auf Kosten einer stabilen Defensive.
    Was braucht es in der jetzigen Situation?
    1. sollte man das Prunkstück der letzten Spielzeiten wieder stärken: die Abwehr. Kommt mir derzeit zu instabil vor. Also: Rückorientierung der Außenverteidiger auf mehr defensive Aufgaben, alternative Kombis auf der IV – sorry, aber da ist Sörensen für mich nicht erste Wahl. Sehe da eher Maroh/Heintz oder einer von beiden mit Mere.
    2. die Verbindung Abwehr zu Mittelfeld (also Spielaufbau!) mit einem kreativen 10er a la Toni Kroos, der auch wirklich das Spiel gestaltet. Sehe da als Kandidaten (wenn man niemanden mehr holt) nur mit Abstrichen Höger oder Hector, mehr aber Jojic und jawohl: Marcel Risse! Denn:
    3. Auf den Flügeln braucht es vor allem schnelle, dribbelstarke Leute, so wie Robbery oder Coman, Belarabi und viele andere – und weder Risse noch Clemens sind schnell, Bittencourt orientiert sich zu oft in die Mitte. Risse ist intelligent, kann durchaus den „tödlichen“ Pass spielen und auf der Position mehr seine Schusstärke ausspielen.
    4. muss Cordoba endlich mehr Glück haben, ganz einfach. Der Einsatz stimmt bei ihm, die Anlagen dafür, Modeste vergessen zu lassen hat er. Was fehlt ist noch mehr Bindung zu den Mitspielern und die ersten Erfolgserlebnisse. Für Guirassy als Backup gilt das gleiche.

    Wenn es personell noch jemand dazu kommen soll, dann am ehesten auf der Außenbahn. Denn der jetzige Kader gibt dazu nichts mehr her, oder?

    • Doc F.
      Doc F. says:

      Wenn Tosic rechts eine Verstärkung für den FC wäre, dann wäre er nicht ablösefrei und vertragslos …
      Das ist wohl mehr eine nostalgische Schwärmerei.
      Und wer soll dann bitte auf der 6 spielen ?? Höger ist momentan offensichtlich in einem veritablen Formtief (zumindest ist das der Eindruck aus den Vorbereitungspartien) und Öczan und Nartey sind einfach noch zu unerfahren, um diese Position alleine und auf Dauer spielen zu können.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar