,

Kölns Kicker-Casting: Alle Transfer-Gerüchte zum Effzeh

Die aktuellsten Transfer-Gerüchte

Der 1. FC Köln muss seinen Kader neu aufstellen. Über zehn Abgänge werden erwartet. Bis zu sieben Neuzugänge sollen kommen. Die Gerüchteküche beginnt erst jetzt, nach Ablauf der Saison, so richtig hochzukochen. Der GEISSBLOG.KOELN sammelt die Gerüchte und ordnet diese ein.


Transfers

Zugänge

  • Matthias Bader (Karlsruher SC)
  • Rafael Czichos (Holstein Kiel)
  • Niklas Hauptmann (Dynamo Dresden)
  • Louis Schaub (Rapid Wien)
  • Benno Schmitz (RB Leipzig)
  • Brady Scott (eigener Nachwuchs)
  • Lasse Sobiech (FC St. Pauli)

Abgänge

  • Leonardo Bittencourt (1899 Hoffenheim)
  • Dominique Heintz (SC Freiburg)
  • Milos Jojic (Istanbul BK)
  • Lukas Klünter (Hertha BSC)
  • Dominic Maroh (Ziel unbekannt)
  • Sven Müller (Karlsruher SC)
  • Pawel Olkowski (Vertrag aufgelöst)
  • Anas Ouahim (VfL Osnabrück)
  • Yuya Osako (Werder Bremen)
  • Joao Queiros (Sporting Lissabon)
  • Claudio Pizarro (Ziel unbekannt)

Die aktuellsten Gerüchte

+++ 18/07/18 um 08:00 Uhr +++ 

Die Bild berichtet, der FC habe die Fühler nach einem ehemaligen Spieler von Markus Anfang ausgestreckt. Dominick Drexler erzielte in der letzten Saison zwölf Tore für Holstein Kiel und wechselte nun eigentlich nach Dänemark zum FC Midtjylland. Sein neuer Klub hat aber offenbar gar kein Interesse, dass Drexler in Dänemark aufläuft, sondern soll als Investment weitergereicht werden. Eigentlich waren Mainz 05 und der 1. FC Nürnberg im Gespräch. Doch nun soll offenbar auch der FC seinen Hut in den Ring geworfen haben. Armin Veh wollte sich in Kitzbühel auf GBK-Nachfrage nicht zu Spielernamen äußern. Drexler ist den FC-Bossen aber gut bekannt, schließlich kennt nicht nur Anfang den 28-jährigen Offensivallrounder gut. Auch Veh beobachtete Kiel in der letzten Saison immer wieder, als man den neuen Trainer unter die Lupe genommen hatte.

+++ 17/06/18 um 15:00 Uhr +++ 

So verbreiten sich Gerüchte: Ein Fan will Bektas Demirtas, den Berater von Emre Mor, in Kitzbühel erblickt haben. Dieser ließ den Express aber wissen, dass er weder in Kitzbühel gewesen sei, noch Mor einen Klub suche, der derzeit bei Celta Vigo in Spanien unter Vertrag steht. So viel dazu.

+++ 16/07/18 um 19:30 Uhr +++ 

Am Montag war Stefan Reuter beim 1. FC Köln zu Besuch. Der Manager des FC Augsburg traf sich anderthalb Stunden im Hotel der Geissböcke mit Armin Veh und Frank Aehlig. Das Treffen soll allerdings lediglich privater Natur gewesen sein. Zwar haben die Augsburger mit Takashi Usami einen interessanten Linksaußen im Kader, der in der letzten Saison Fortuna Düsseldorf zum Aufstieg schoss. Um den Japaner soll es an dem Tag aber nicht gegangen sein.

28 Kommentare
  1. Hans Wurst says:

    Was lässt euch glauben oder – so wie es dargestellt wird wissen – dass ein 18-jähriger US-Keeper, der bei den Jugendnationalmannschaften seines Landes keine große Rolle spielt vor dem ein Jahr älteren Keeper der deutschen U19 Nationalmannschaft steht, der in fast allen Jahrgängen Stammkeeper war? Ich jedenfalls haben Jan-Christoph Bartels als Nr. 3 bei den Profis ziemlich auf dem Zettel…

  2. Sriracha says:

    Von Avdijaj hat man Abstand genommen. Wie man so hört hat ein Vorstandsmitglied wohl sein Veto eingelegt? Schade dass man seiner Aufsichtspflicht nicht bei anderen Transfers (Cordoba) nachgekommen ist. Hier ist das Risiko wohl wesentlich geringer und es gibt mehr zu gewinnen. Ich befürchte diese Entscheidung wird man mal wieder bitter bereuen müssen wenn der Spieler sein Potential ausschöpft.

    • Adam Klöppel says:

      Kann mir nicht vorstellen dass AV das akzeptieren würden. Wenn dann hat man sich im Sportlich verantwortlichem Zeam dazu entschlossen Abstand von diesem Transfer zu nehmen. Aber auf ein Veto von Vorstands- oder Aufsichtsratsseite? Glaube ich bei Herrn Veh nicht dran.

  3. Karl Heinz Lenz says:

    Bisher hatten wir eine Mannschaft aus Jungs, die zumindest das Image hatten, als Schwiegermutters Liebling bestens geeignet zu sein. Sollte nun der FC ins andere Extrem fallen und ein Heim für „Schwererziehbare“ aufmachen? Wenn der FC einen wirklichen Typen in der Art wie Kevin-Prince Boating kriegen könnte, der zudem auch noch kicken kann, gerne!!! Aber es müsste jemand sein, der nicht nur cool ist, sondern der sich auch – wie Boateng – voll für die Mannschaft reinhängt.

  4. Boom77 says:

    Nun gut… wir sind in der 2. Liga angekommen. Vielleicht mag es auch ein wenig damit zusammenhängen und vorher ein wenig daran gelegen haben, dass wir „Euro-League-Teilnehmer“ waren. Aber nach Ablösen im letzten Sommer zwischen kolpotierten € 3 Mio. (für Queiros) und € 17 Mio. (für Cordoba) muss ich schon sagen, dass ich allein von den Transfersummen her die Arbeit von Veh (nun gemeinsam mit Aehlig) sehr positiv finde. jeweils € 3 Mio. für Terrode und Koziello, € 3,5 Mio. für Schaub und nun jeweils € 1 Mio. für Schmitz und Czichos. Dazu noch die ablosefreien Sobiech und womöglich Bader (gut, man muss zugestehen, dass auch Handwerker im letzten Sommer ablösefrei kam). Klar müssen diese Spieler erst noch nachweisen, dass sie uns dann auch sportlich wirklich weiterbringen. Aber rein vom wirtschaftlichen Standpunkt her, zeigt mir das, dass endlich wieder mit mehr Verstand gehandelt wird. Heißes Herz und kühler kopf ist die Devise. Vorher hatte ich den Eindruck, dass nur der Kopf heiß war…

  5. Joe Thom says:

    Da bin ich deiner Meinung, man sollte nicht wie Schmadke das Geld aus dem Fenster werfen.
    Allerdings vermisse ich bisher noch den absoluten Kracher, denn was da bisher verpflichtet wurde
    ist 2. Liga. Bei unserem ganzen Top Stürmern weiß ich noch nicht wer uns da wieder in Liga 1 schießen soll. Herr Cordoba vielleicht? Es hieß doch Geld wäre genug da, nicht das am Ende
    20 Mio Transfer Überschuss da sind aber kein Spieler der uns weiterhilft…..

    • Boom77 says:

      An was für einen Kracher denken Sie da? Wohl an einen „Zweitligakracher“. Ich muss gestehen, dass ich mich mit der 2. Liga die letzten Jahre nahezu gar nicht befasst habe. Schwebt Ihnen da ein bestimmter Spieler vor?

      Grundsätzlich baue ich, was die Tore betrifft, schon auf Terodde. Ich denke auch, dass Veh ihn vordergründig für die 2. Liga verpflichtet hat. Klar erwarte ich von Terodde nicht wieder 25 Tore wie in seinen letzten beiden Zweitligajahren. Aber für 10 bis 15 Tore ist er in Liga 2 schon gut, meine/hoffe ich. Und wenn dann Guirassy noch ein paar Tore schießt und vielleicht der Cordoba und der eine oder andere Mittefelfspieler noch drei Tore jeweils hinbekommen, kann es doch in der offensive auch ganz erfolgreich werden.

  6. LOCUTUS says:

    Was bin ich froh, wenn dieser Jannes Horn endlich wieder unseren Verein verlassen hat. Absolute Enttäuschung. Würde besser mal (Gruss an Karius) mehr Zeit auf dem Trainingsplatz und weniger im Liegestuhl beim Promi-Tätowierer verbringen.

  7. Karl Heinz Lenz says:

    In unseren Reihen wurde ja der Wechsel von Dominique Heintz kritisch diskutiert: „Wie konnte das sein, dass der FC dieses Juwel, das doch eigentlich beim FC bleiben wollte, hat gehen lassen?“

    In der „Bild“ steht heute ein Bericht zu den Hintergründen des Wechsel von Heintz nach Freiburg :

    https://www.bild.de/sport/fussball/1-fc-koeln/heintz-plante-im-winter-fc-aus-55914192.bild.html

    Demnach bemühte sich Heintz schon im Winter um einen neuen Bundesliga-Verein und teilte dies auch dem FC mit. Es klappte aber mit den von ihm angedachten neuen Vereinen nicht. Als Hector, Horn und andere dann – für Heintz überraschend – sich trotz Abstieg für einen Bleiben im Köln entschieden, sei auch Heintz – so Alexander Wehrle – für einen kurzen Moment noch einmal schwankend geworden. Er habe sich dann aber, sozusagen als letzte Möglichkeit, doch für einen Bundesliga-Verein, eben Freiburg, entschieden.

    Gut, wir waren alle nicht dabei. Nach dieser Geschichte aber wäre Heintz durchaus nicht der arme Kerl, den in Köln keiner mehr haben wollte …

    • J B says:

      Der Subtitel „Die Wahrheit über den Czichos-Transfer“ ist mal wieder typisch blöde Bild.
      Beide Transfers haben nichts miteinander zu tun.
      Czichos ist Anfangs Wunschtransfer und wäre unabhängig von Heintzis Verbleib gekommen. Heintz wiederum hatte bestimmt keine Angst seinen Startelfplatz an einen Spieler zu verlieren der bisher eine gute Zweitligasaison in seiner Karriere gespielt hat.

  8. Karl Heinz Lenz says:

    Zum Wechsel von Dominique Heintz sagte sein Berater Struth dem „Express“ folgendes:

    Express: „Dominique Heintz hat eine andere Entscheidung [als Timo Horn] gefällt. Zuletzt hieß es, er hätte schon im Winter Abwanderungsgedanken gehabt, auch Dortmund und Schalke sollen an ihm interessiert gewesen sein.“

    Struth: „Im Winter dachte Dominique nur daran, das Wunder doch noch zu schaffen. Wir haben ihn in dieser Phase nicht mit Anfragen interessierter Klubs konfrontiert. Ich sage meinen Spielern in solchen Situationen immer: Konzentriert ihr euch auf das Sportliche, der Rest findet sich. Und klar, es haben sich große Klubs mit ihm beschäftigt.“

    Express: „Er soll dennoch signalisiert haben, sich einen Verbleib beim FC vorstellen zu können?“

    Struth: „Ja, ich habe auf seinen Wunsch hin mit dem FC darüber gesprochen. Dort hat man mir zu verstehen gegeben, dass die sportliche Leitung auf eine andere Art Innenverteidiger setzt. Der Ball lag beim FC und sie haben sich für eine andere Lösung entschieden. Das muss man dann auch so akzeptieren. Als das klar war, zeigte eine Reihe anderer Klubs Interesse an Dominique. Und da hat sich Freiburg mit Christian Streich am meisten bemüht. Das ist für ihn jetzt der richtige Schritt!“

    Die Aussagen von Struth sind meiner Wahrnehmung nach nicht ganz eindeutig. Hätte der Express kritischer nachgefragt, dann wäre die Sache vielleicht deutlicher geworden. So aber steht noch die Aussage von Armin Veh im Raum, dass Heintz nur dann eventuell beim FC geblieben wäre, wenn sein vertraglich vorgesehenes 2. Liga-Gehalt aufgestockt worden wäre, so wie es bei T. Horn und Hector geschehen ist. Und das scheint Armin Veh nicht gewollt zu haben, was ich mit Rücksicht auf das Gehaltsgefüge der ganzen Mannschaft und die Leistungen von Heintz in der Rückrunde gut verstehen kann.

  9. Sriracha says:

    Da ist also der Paintsil-Deal an 500.000 Euro gescheitert. Warum auf einmal so geizig, bei Cordoba war man bereit 17 Mio. über „Marktwert“ zu bezahlen.

    Ich befürchte dass man das wieder mal bitter bereuen wird.

  10. Niklas Podolski says:

    Könnte vielleicht daran liegen, dass die handelnden Personen nun andere sind und man aus Fehlern der Vergangenheit gelernt hat.
    Ich denke die Entscheidung ist richtig, da 3 Millionen Ablöse für einen recht unbekannten Spieler aus der ungarischen Liga schon sehr viel scheint. Man wird sehen wie er sich macht, womöglich stellt sich doch noch heraus, dass er 5 Jahre älter ist als bekannt. Alleine wegen dieser Tatsache war ich nie restlos überzeugt von diesem Transfer.

    • Klio says:

      Auslachen würde man maximal diejenigen, die Drexler weit unter Wert ziehen ließen. Aber das kann auch seinen Grund darin haben, dass man einem verdienten Spieler (und das ist Drexler in Kiel) keine Steine in den Weg legen wollte, wenn er sich für einen anderen Verein entscheidet – evtl. auch, weil er nicht zu einem direkten Konkurrenten wechselt. Wenn ein Spieler für eine bestimmte Ablöse zu einem Verein geht, heißt das aber auch noch lange nicht, dass jeder andere Verein diesen Spieler für diese Summe bekommen hätte. Der Spieler entscheidet und der abgebende Verein.

      Wenn Midtjylland Drexler tatsächlich engagiert haben sollte, obwohl gar kein Interesse bestand, ihn auflaufen zu lassen, wäre das ein Unding. Der Sportdirektor von Midtjylland hatte bei dessen Engagement betont, wie froh man sei, dass sich Drexler für sie wegen der sportlichen Perspektive entschieden habe, obwohl es auch Interessenten aus der Bundesliga gab. Auch Drexler hat seine Entscheidung mit den sportlichen Aussichten und dem Umfeld erklärt. Midtjyllands Sportdirektor stellt Drexler mittlerweile ziemlich offen ins Schaufenster. Wenn das alles so stimmt und man nimmt einen Spieler mit falschen Versprechungen unter Vertrag und setzt ihn noch nicht mal in Testspielen ein, damit ihm als Neuzugang direkt klar wird, was geplant ist … Da kann man nur hoffen, dass dieser Verein bei zukünftigen Spielertransfers auf richtig große Skepsis stößt und Schwierigkeiten bekommt, Spieler von sich zu überzeugen. Ein Spieler mit 28 Jahren, der sich für 4 Jahre verpflichtet hat, ist natürlich in einer Zwickmühle. Aber mich würde freuen, wenn der Spieler sich hier nicht unter Druck setzen lassen würde. Drexler ist mit 2,5 Mio. Ablöse der Rekordtransfer von Midtjylland – die können sich wahrscheinlich kaum leisten, einen Spieler zu mobben und auf die Tribüne zu setzten.

  11. ingman says:

    Glaubt wirklich jemand die Kieler hätten ihren Top Scorer im besten Fußballalter für 2,5 Millionen Euro innerhalb der zweiten Liga verkauft ?

    Wenn wir den hätten haben wollen….hätte er 5 Mille gekostet….

    aber man wollte ja außer Czichos keinen Leistungsträger mehr
    an Ligakonkurrenten mehr abgeben.

    Der HSV kann davon ein Lied singen…..

    und wenn der jetzt über Umwege….für 4 Mille kommt…
    ist mir das lieber als sone Wundertüte aus Ungarn….für 3
    Mille… bei Czichos weiß man was der kann….

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar