,

„Tünn“ sei Dank: Auch der FC Bayern wird bezwungen

Der FC legt los wie die Feuerwehr

Vor 40 Jahren nahm der 1. FC Köln den weiten Anlauf, um die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zu spielen. Die Saison 1977/78 mit dem Double-Gewinn aus Meisterschaft und DFB-Pokal ist für viele FC-Fans unvergessen. Der GEISSBLOG.KOELN lässt die gesamte Spielzeit in einer Serie aufleben.

Köln – Durch den Sieg in Bremen und das Schwächeln des Konkurrenten Gladbach hat sich der 1. FC Köln ein Polster von vier Punkten erarbeitet. Doch der Zoff zwischen Trainer Hennes Weisweiler und Torjäger Dieter Müller schwelt noch immer über der Domstadt. Und ausgerechnet jetzt kommt der FC Bayern nach Müngersdorf.

Noch immer eine Spitzenmannschaft

Die Münchner reisen als 13. der Tabelle an. Der FC Bayern spielt keine gute Saison. Auch, weil Trainer Gyula Lorant die Abwehrformation auf Raumdeckung umgestellt hat – das braucht Zeit. Doch die Mannschaft aus der bayrischen Landeshauptstadt ist noch immer mit Stars wie Sepp Maier, Gerd Müller und Karl-Heinz Rummenigge gespickt. Ein ernstzunehmender Gegner.

Sportlich ist in dieser Saison jedoch der 1. FC Köln das Maß aller Dinge. Und der Tabellenführer der Bundesliga will daran keinen Zweifel aufkommen lassen. Das Spiel ist keine zehn Minuten alt, da hat sich der Effzeh schon drei hochkarätige Chancen erspielt. So rauscht ein Kopfball von Müller nur knapp am Tor vorbei. Zudem zeigt Sepp Meier zwei Mal seine ganze Klasse.

Schumacher hält den Effzeh im Spiel

Doch die Bayern brauchen nicht lange, um selbst gefährlich zu werden. Angeführt vom überragenden Rummenigge erspielt sich das Team Chance um Chance. Doch auch Toni Schumacher – Meiers Pendant im Kasten des FC – ist auf dem Posten. Der „Tünn“ rettet Köln mit zahlreichen Glanzparaden. Mit vielen Gelegenheiten auf beiden Seiten und zwei gut aufgelegten Torhütern geht es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bleibt das Bild zunächst unverändert. Beide Mannschaften spielen auf Augenhöhe, Tore wollen aber keine fallen. Bis zur 58. Minute: Dieter Müller legt für seinen Teamkollegen auf und Mittelfeld-Motor Herbert Neumann netzt zum 1:0-Führungstreffer ein. Und die Bayern?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar